Um eine qualitativ hochstehende und glaubwürdige Stilkopie anzufertigen, ist es notwendig
möglichst alle alten Handwerkstechniken, aber auch nach Möglichkeit die ursprünglich verwendeten
Materialien, wie Lacke, Firnisse, Farbpigmente, Kreiden und Leime zu verwenden. Dies allein stellt
schon eine gewisse Herausforderung dar, da viele, der früher weit verbreiteten Materialien,
mangels Nachfrage, gar nicht mehr, oder nur noch an vereinzelten Orten produziert werden.

Sehr wichtig ist auch eine gleichbleibend gute Qualität des Holzes.
Das einheimische Nadelholz muss trocken, rissfrei und ohne Verzug sein.

Alle unsere Arbeiten werden mit 22 Kt Blattgold,
Weissgold, 15Kt Grüngold und Blattsilber ausgeführt.
Nebst all diesen gelagerten Materialien ist auch das Verwalten und Ueberprüfen der zum Teil Jahrhundertealten Rezepte eine wichtige Aufgabe des Vergolders.